Übungen 2018


Erste Hilfe Schulung | 26.05.2018

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Zur Weiterbildung in der Ersten Hilfe wurde am Samstag, dem 26. Mai von LFA MR Dr. Josef RAMPLER und BI d.S. Eva -Maria HOFER eine gemeinsame Übung für Feuerwehrkameraden /-innen durchgeführt.

Nach der Begrüßung wurde als erster Teil des Übungsprogrammes ein Vortrag von BR Reinhold BINDER über "Neue Fahrzeugtechnologien" und deren Gefahren für die Einsatzkräfte abgehalten.

Nach dem hochinteressanten Vortrag wurden die 60 Teilnehmer in Gruppen eingeteilt und zu den verschiedenen Stationen geschickt um die Kenntnisse bei der Ersten Hilfe zu verbessern. Die anwesenden Ärzte FA Dr. Richard REZAR und Dr. Nikola ALBRECHT waren auch bei diesen Übungstag dabei.

Bei den ausgewählten Übungsszenarien handelte es sich um "Rettung aus einem LKW", "Reanimation von Säuglingen Kindern", "Helmabnahme mit Anlegen des Stifneck", "Rettung mit der Korbtrage", "Verbrennungen" und "Pfählungsverletzungen".

Der intensive Übungstag endete mit der Schlussbesprechung im Schhulungsraum der FF Bad Mitterndorf. BR Reinhold BINDER bedankte sich bei dem verantwortlichen Sanitäterteam von BI Eva HOFER für den perfekt organisierten Übungstages, aber auch bei den allen Teilnehmern für die Bereitschaft zur Fortbildung!


BERICHT:
OBM Patrick FLUCH


1


















Menschenrettung nach Eiseinbruch | 06.03.2018

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Die am Dienstag dem 06.03.2018 stattgefundene Monatsübung "März18" stand ganz im Zeichen der vor allem in den Wintermonaten leider sehr häufig auftretenden Thematik "Menschenrettung nach einem Einbruch im Eis".

Viele Seen und Teiche werden von den Wintersportlern in dieser Jahreszeit zum Eislaufen heimgesucht. Dies birgt allerdings große Gefahren, insbesondere wenn der Quecksilberspiegel am Thermometer in den Frühlingsmonaten kontinuierlich ansteigt und die Stärke - und somit auch die Belastbarkeit - der Eisfläche rasant geringer wird.

Zu Beginn wurden die anwesenden Kameraden/innen vom verantwortlichen dieser Übung (Gruppenkommandant LM Philipp FORSTNER) über taktische Besonderheiten bei einem Einsatz dieser Art instruiert, bevor mit den Einsatzfahrzeugen zum "Übungsobjekt" (zugefrorener Teich) ausgerückt wurde.

Vor Ort wurden nach dem Ausleuchten der "Einsatzstelle" mehrere Varianten - um eine Person rasch und vor allem sicher aus dem Gewässer zu Retten - beübt. Die eingesetzten Trupps (ausgerüstet mit einem Absturzsicherungsgeschirr und gesichert mit Leinen) wurden im Wechsel eingesetzt um so oft als möglich unterschiedliche Varianten durchspielen zu können.


BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO


1


















Heben und Ziehen schwerer Lasten | 20.02.2018

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Bei der Monatsübung "Februar18" - am Dienstag dem 20.02.2018 - wurde im Rüsthaus der FF Stainach als Übungsthema "Heben und Ziehen schwerer Lasten" ausgewählt.

Hierbei wurden im Stationsbetrieb mit den vorhandenen Gerätschaften unterschiedlichste Methoden zum Heben/Ziehen schwere Gegenstände angewendet.

Die FF Stainach verfügt über eine Vielzahl an Gerätschaften, um in etwaigen Situationen - insbesondere bei Menschenrettungen - Schwere Lasten bewegen zu können. Allen voran die beiden Seilwinden der Fahrzeuge (RLFA und TLFA), über den Greifzug, Flaschenzüge, die Südbahnwinde, die pneumatischen Hebekissen, bis hin zu den beiden hydraulischen Rettungssätzen, die mit entsprechender Zusatzausrüstung (z.B. Bergekette) je nach Situation für solche Szenarien "zweckendfremdet" werden können.


BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO


1


















Übungen | Archiv

Hier gelangen Sie zu unserem Übungen- archiv.

  • 2018