Einsätze 2017

(Klicken Sie auf eines der Fotos um die Galerie zu starten! Die Galerie steuern Sie mit der Maus!)

Zimmerbrand im Zentrum von Stainach! | 13.10.2017

Alarmstichwort: B05-Zimmer

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
"Zimmerbrand in einem örtlichen Gasthof" lautete heute am 13.10.2017 um 10:20 der Einsatzbefehl von "Florian Steiermark" für die FF Stainach. Blitzschnell rückten zwei Einsatzfahrzeuge (RLFA 1000-2000 und TLFA 4000) zur Einsatzadresse aus. Weiters wurde auch die FF Unterburg laut Alarmstichwort mitalarmiert. Sofort wurde ein Innenangriff mit schweren Atemschutz - als Rettungstrupp war bereits die FF Unterburg auf Anfahrt - mit einer Löschleitung (HD-Rohr) in dem stark verrauchten Gebäude durchgeführt. Der Atemschutztrupp konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen, die Fenster öffnen und mit dem Hochdrucklüfter mit der Belüftung des Gebäudes beginnen. Nachdem das Gebäude ohne Atemschutz betreten werden konnte, wurden die angebrannten Türelemente samt den Türstöcken entfernt. Als nächster Schritt wurde der Fußboden aufgeschnitten um darunter liegende Glutnester zu löschen. Nachdem die Nachlöscharbeiten abgeschlossen waren, wurde zusätzlich nochmals mittels Wärmebildkamera der vom Brand betroffene sowie der umliegende Bereich kontrolliert. Da keine weiteren Glutnester festgestellt wurden, konnte der Einsatz beendet werden und alle Einsatzfahrzeuge ins Rüsthaus einrücken. Die FF Stainach meldete sich bei "Florian Steiermark" um 11:35 Uhr wieder einsatzbereit.

Einsatzbeginn:
10:20 Uhr

Einsatzende:
11:35 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
FF Unterburg | mit RLFA 1000 und MTFA
Polizei
Rotes Kreuz
Einsatzleiter: HBI a.D. Harald ZEFFERER



Verkehrsunfall Stainach-Ost! | 07.10.2017

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Samstag, den 07.10.2017 wurde um 21:38 Uhr die FF Stainach von "Florian Liezen" mittels Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der Gemeindestraße im östlichen Ortsteil von Stainach alarmiert. Sofort rückten zwei Einsatzfahrzeuge (RLFA 1000-200 und LKWA) zum Einsatzort aus. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte ein PKW mit zwei Verkehrsschildern auf einer Verkehrsinsel. Durch den Anprall wurde die Front des Fahrzeuges stark beschädigt und die darunterliegende Ölwanne komplett zerstört. Dadurch war auch die gesamte Menge an Motoröl ausgetreten. Die Fahrzeuglenkerin konnte das Fahrzeug selbst verlassen. Nachdem die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet war, wurden die ausgeflossenen Betriebsmittel mit Ölbindemittel gebunden und die herumliegenden Fahrzeugteile von der Fahrbahn entfernt. Als das Unfallfahrzeug entfernt war, wurde die Fahrbahn noch gereinigt und konnte im Anschluss wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der Einastz endete für die FF Stainach um 23:00 Uhr.

Einsatzbeginn:
21:38 Uhr

Einsatzende:
23:00 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
Polizei
Rotes Kreuz
ÖAMTC
Strassenerhaltungsdienst
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO



Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 06.10.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Dampfaustritt in einem Verbindungsschacht.





Einsatzbeginn:
15:41 Uhr

Einsatzende:
16:20 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER



Nebengebäudebrand St. Martin am Grimming! | 30.09.2017

Alarmstichwort: B13-Wirtschaftsgebäude

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Samstag, dem 30.09.2017 wurde die FF Stainach von "Florian Liezen" - gemeinsam mit 7 weiteren Wehren des Abschnittes 02 Gröbming - zu einem überörtlichen Brandeinsatz in St. Martin am Grimming alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens im Ortsteil Prenten (Pass Stein Straße) in Brand. Aufgrund der exponierten Lage des Brandobjektes wurde von der einsatzleitenden Feuerwehr St.Martin ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet, um ausreichend Löschwasser an die Einsatzstelle zu befördern. Die FF Stainach rückte daher mit dem angeforderten TLFA 4000 zum Einsatzort aus.

Detailbericht unter:



Einsatzbeginn:
18:46 Uhr

Einsatzende:
21:40 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit TLFA 4000
FF St. Martin am Grimming (Einsatzleitung)
FF Mitterberg
FF Lengdorf
FF Gröbming
FF Öblarn
FF Stein an der Enns
FF Gröbming Winkl
ABI Gerd Bartl
Rotes Kreuz
Polizei
Fa. Zörweg



Hängen gebliebener Sattelzug! | 08.09.2017

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Zu einer nicht alltäglichen Bergung kam es am Freitag, dem 08.09.2017 für die FF Stainach. Um 08:54 Uhr wurde die FF Stainach zu einem hängen gebliebenen LKW gerufen. Sofort rückten zwei Einsatzfahrzeuge aus. Am Einsatzort angekommen bot sich jedoch ein anderes Bild. Nicht ein LKW sondern ein vollbeladener Sattelzug - Gesamtgewicht 40 Tonnen - hatte sich vermutlich verfahren und konnte vor der 12t beschränkten Ennsbrücke nicht mehr weiter fahren. Der Lenker wollte daher vor der Ennsbrücke seinen Sattelzug wenden um umzukehren. Dieser Versuch scheiterte jedoch am zu kleinen Platz und dem weichen Wiesenboden. Nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter war der erste Versuch den Sattelzug nach vorne gerade zu ziehen. Aufgrund des weichen Untergrundes und des Platzmangels zeigte sich das dies nicht möglich war und so entschied ABI Raimund ROJER den Sattelzug nach hinten zu ziehen. Nachdem ein Festpunkt für die Umlenkrolle gefunden war konnte mit der Seilwinde des TLFA 4000 der Sattelzug so weit wie möglich nach hinten gezogen werden. Im Anschluss konnte sich die Zugmaschine nach rechts abdrehen und mit den Reifen wieder auf die Fahrbahn gelangen. Somit konnte der Sattelzug verkehrt zur nächsten Kreuzung zurücksetzen, wenden und seine Fahrt wieder aufnehmen. Der Einsatz war für die FF Stainach um 10:30 Uhr beendet.

Einsatzbeginn:
08:54 Uhr

Einsatzende:
10:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit TLFA 4000 und RLFA 1000-200
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER



Unwettereinsatz Stainach, VU B320 Espang! | 31.08.2017

Alarmstichwort: T07-Unwetter, T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Donnerstag, dem 31.08.2017 heulten zum ersten mal die Sirenen um 17:36 Uhr. Grund dafür war nach dem heftigen Gewitter mit starken Sturmböen ein Baum der auf einen benachbarten Parkplatz umzustürzen drohte. Sofort rückten zwei Einsatzfahrzeuge zum Einsatzort aus. Dort angekommen wurde die Straße halbseitig gesperrt der Baum eingeschnitten und mittels der Seilwinde vom TLFA 4000 umgezogen. Abschließend wurde der Baum zerlegt und am Grund des Besitzers gelagert. Im Rüsthaus angekommen folgte der nächste Einsatzbefehl. Ein Flachdach hatte sich durch die starken Sturmböen gelöst und drohte auf die Straße zu fallen. Ein Einsatzfahrzeug rückte sofort zur Einsatzadresse aus. Am Einsatzort wurde das aufgerollte Flachdach wieder aufgelegt und mit Holzleisten provisorisch befestigt. Dieser Einsatz konnte somit rasch beendet werden. Jedoch vor dem Rüsthaus angekommen heulten wieder die Sirenen. Dieses mal lautete das Alarmstichwort "Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person". Sofort rückten zwei Einsatzfahrzeuge zur Unfallstelle aus. Am Einsatzort angekommen, stellte sich heraus das keine Personen in den verunfallten Fahrzeugen eingeklemmt waren. Weiters war der Einsatzort im Löschbereich der FF Diemlern welche somit die einsatzleitende Feuerwehr war. Nach Absprache mit dem Einsatzleiter konnte die FF Stainach - kein Einsatz mehr erforderlich - wieder ins Rüsthaus einrücken und sich um 20:15 Uhr wieder einsazbereit melden.

Einsatz 1:
Einsatzbeginn:
17:36 Uhr

Einsatzende:
18:40 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER

Einsatz 2:
Einsatzbeginn:
18:45 Uhr

Einsatzende:
19:10 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit LKWA
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER

Einsatz 3:
Einsatzbeginn:
19:17 Uhr

Einsatzende:
20:15 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA 1000 und MZF
FF Diemlern | mit KLFA (Einsatzleitung)
Polizei | mit mehreren Fahrzeugen
Rotes Kreuz | mit einem RTW



Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 26.08.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Dampfaustritt in einer Produktionshalle.





Einsatzbeginn:
17:50 Uhr

Einsatzende:
18:20 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO



Öleinsatz Parkplatz Umfahrung Stainach! | 22.08.2017

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Montag, dem 22.08.2017 wurde die FF Stainach zu einem Öleinsatz am Parkplatz der Umfahrung Stainach (B320) gerufen. Sofort rückten 2 Einsatzfahrzeuge zum Einsatzort aus. Dort angekommen wartete bereits ein Notdienstmitarbeiter einer Werkstätte, der die Reperatur am defekten LKW bereits durchgeführt hatte. Wie sich herausstellte handelte es sich - entgegen der Erstmeldung - nicht um Motoröl, sondern um eine erhebliche Menge an Kühlflüssigkeit die durch einen geplatzten Kühlwasserschlauch beim LKW austrat. Sofort wurde die ausgelaufene Flüssigkeit mittels Ölbindemittel gebunden, das kontaminierte Bindemittel aufgekehrt und anschließend dem anwesenden Straßenerhaltungsdienst übergeben. Um 18:00 Uhr konnte sich die FF Stainach bei "Florian Liezen" wieder einsazbereit melden.

Einsatzbeginn:
17:21 Uhr

Einsatzende:
18:00 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
Straßenerhaltungsdienst | mit 1 Fahrzeug
Einsatzleiter: BM Patrick FLUCH



Mehrere Einsätze nach Unwettern! | 05.08.-06.08.2017

Alarmstichwort: T07-Unwetter

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Nach nur kurzer Zeit wurde die FF Stainach neuerlich zu einem Einsatz gerufen. Nach den heftigen Gewittern vom Vorabend alamierte "Florian Liezen" die FF Stainach um 10:15 Uhr zur Unterstützung bei den Aufräumarbeiten im Raum Donnersbach / Donnersbachwald. Es rückten drei Einsatzfahrzeuge zum Einsatzgebiet aus. Dort angekommen wurde beim Rüsthaus der FF Donnersbach (Einsatzleitung) eine Lagebesprechung durchgeführt und die Einastzaufträge an die einzelnen Gruppenkommandanten erteilt. Hauptaufgabe war das freimachen der teils vermurten Straßen sowie Wassertransporte. Nachdem alle Aufträge abgearbeitet waren wurde in der Zwischenzeit in den betroffenen Gemeinden Katastrophenalarm gegeben. So mussten einige Einsatzkräfte der FF Stainach mit dem TLFA 4000 auch im Katastrophengebiet in Öblarn unterstützend mithelfen. Somit endete ein arbeitsreiches Wochenende am Sonntag, dem 06.08.2017 um 19.00 Uhr!

Hier finden Sie weitere Detailberichte aus den Katastrophengebieten:


Einsatzbeginn:
Samstag, 05.08.2017 - 10:15 Uhr

Einsatzende:
Sonntag, 06.08.2017 - 19:00 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000, LKWA und MTFA



Verkehrsunfall B320 (Umfahrung Stainach)! | 04.08.2017

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Aus noch ungeklärter Ursache kam am Freitag, dem 04.08.2017 auf der Umfahrung Stainach ein PKW der Richtung Schladming unterwegs war (Nähe Teichkurve) ins Schleudern. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einigen Verkehrsschildern, überschlug sich und kam auf einem Grünstreifen in Seitenlage zum Stillstand. Die Feuerwehr Stainach wurde um 21:20 Uhr von "Florian Liezen" zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen. Sofort rückten drei Einsatzfahrzeuge zum Unfallort aus. Nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter, stellte sich heraus das der Lenker - einzige Person im PKW - bereits aus dem Fahrzeug befreit war und durch das Rote Kreuz erstversorgt wurde. Seitens der Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert, dreifacher Brandschutz aufgebaut sowie das verunfallte Fahrzeug gesichert. Nachdem das Abschleppunternehmen eingetroffen war, wurde das Wrack geborgen und die Unfallstelle von herumliegenden Wrackteilen gereinigt. Somit konnte der Einsatz beendet werden und die Feuerwehr Stainach meldete sich um 22:30 Uhr bei "Florian Liezen" wieder einsatzbereit.

Einsatzbeginn:
21:20 Uhr

Einsatzende:
22:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, LKWA und MTFA
FF Unterburg | mit RLFA 1000, MZF und MTFA
Rotes Kreuz Stainach | mit 1 RTW
Polizei Stainach | mit 1 Fahrzeug
Straßenerhaltungsdienst | mit 1 Fahrzeug
Abschleppdienst Komann | mit 1 LKW
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO



Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 29.07.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Dampfaustritt in einer Produktionshalle.





Einsatzbeginn:
07:35 Uhr

Einsatzende:
07:55 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER



Baumbrand nach Blitzschlag! | 23.07.2017

Alarmstichwort: B09-Wald-Hecken

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Sonntag, dem 23.07.2017 wurde die FF Stainach von "Florian Liezen" zu einem Baumbrand gerufen. Auslöser für den Brand dürfte ein heftiger Blitzschlag in den frühen Abendstunden gewesen sein. Sofort rückten drei Einsatzfahrzeuge zum Einsatzort aus. Dort angekommen wurde nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter vom TLFA 4000 eine B-Leitung errichtet und der Löschangriff mittels einem C-Rohr durchgeführt. Vorab wurde mittels einer Motorsäge der stark verwachsene Baum vom Gestrüpp und herabhängenden Ästen befreit. Um 21:25 konnte bei Florian Liezen "Brand aus" gemeldet werden. Abschließend wurde der Baum mit der Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und diese mittels Kübelspritze abgelöscht. Die FF Stainach rückte um 22:15 Uhr wieder ins Rüsthaus ein und meldete sich bei "Florian Liezen" wieder einsatzbereit.

Einsatzbeginn:
20:48 Uhr

Einsatzende:
22:15 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER



Aufwändiger Schadstoffeinsatz! | 17.07.2017

Alarmstichwort: T17-Schadstoff

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Montag, dem 17.07.2017 um 13:45 Uhr wurde die FF Stainach in eine Käserei gerufen, nachdem sich in einem Lagerraum eine chemische Reaktion unter Beteiligung von Phosphorsäure ereignete. Etwa 300 Liter Phosphor P3 waren – vermutlich aufgrund einer chemischen Reaktion mit Chlor - aus einem Gebinde ausgetreten, etwa 100 Liter des Stoffes bestanden aus Phosphorsäure. Kontaminiert war die Bodenfläche des Reinigungsmittel-Lagerraumes, ein eigener Rein-Bereich. Die gelagerten Substanzen dienen zum vollautomatischen Reinigen und Desinfizieren der Maschinen im produzierenden Betrieb.

Eine gefahrlose Erkundung der Lage, zunächst war man von einem geborstenen Gebinde ausgegangen, war aufgrund der zunächst unbekannten Stoffe, durch die ortszuständige Feuerwehr nicht möglich, weshalb das Gefährliche Stoffe Fahrzeug („GSF“) der Stadtfeuerwehr Liezen angefordert wurde. Für ausreichend Kapazität weiters das GSF Leoben-Göss und für die Dekontamination von Mannschaft und Gerät die DEKO-Einheit der FF Kapfenberg.

Bis zum Eintreffen der Spezialkräfte wurde der Lagerraum dicht verschlossen und benachbarte Wohneinheiten über den Feuerwehreinsatz informiert. Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Betriebsangehörige oder Nachbarn. Der anwesende Landesschadstoffbeauftragte des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark, Brandrat Werner Seidl sprach nach grober Erkundung Schutzstufe 3 aus, was einen Einsatz unter schwerem Atemschutz in Vollkörperschutzanzügen (CSA) entspricht.

Die Einsatzleitung wurde gebildet aus BM Patrick Fluch, BRdF Werner Seidl, LBDS Gerhard Pötsch und DI Dr. Harald Stessel, Ansprechpartner seitens Betrieb war der Produktionsleiter. Verständigt wurde auch die Bezirkshauptmannschaft Liezen.

Der erste Trupp pumpte den verbliebenen Inhalt des betreffenden Gebindes in ein anderes Gebinde um. In Rücksprache mit dem anwesenden Chemiealarmdienst Steiermark, DI Dr. Helmut Stessel wurde die Säure auf der kontaminierten Bodenfläche schließlich von einem weiteren Trupp unter Einbringung von Düngekalk gebunden. Der Einsatz dauerte bis in die späten Abendstunden.

Bericht: OBI Christoph Schlüßlmayr

Einsatzbeginn:
13:45 Uhr

Einsatzende:
21:18 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000, LKWA und MTFA
FF Unterburg | mit RLFA 1000 (AS-Rettungstrupp)
FF Liezen | mit GSF, MZFA und LKW mit Anhänger
FF Leoben-Göss | mit GSF, MTF und KDO
FF Kapfenberg | mit DEKO-Zug
BFV Liezen | mit Bereichsfeuerwehrkommandant / KDT und ÖA-Beauftragtem
LFV Steiermark | mit Schadstoffbeauftragtem
Chemiealarmdienst des Landes Steiermark | mit 2 Mann
Rotes Kreuz Stainach | mit 1 RTW
Polizei Stainach | mit 2 Fahrzeugen
Einsatzleiter: BM Patrick FLUCH



Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 14.07.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Fehl-/Täuschungsalarm - ausgelöst durch einen technischen Defekt (Störung) der Brandmeldeanlage.





Einsatzbeginn:
07:27 Uhr

Einsatzende:
03:00 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER



Brand eines Traktors in Donnersbach! | 07.07.2017

Alarmstichwort: B08-Fahrzeugbrand

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Freitag, dem 07.07.2017 wurde die FF Stainach um 12:32 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren Donnersbach und Irdning von "Florian Liezen" zu einem Traktorbrand in Furrach (Ortsteil von Donnersbach) alarmiert. Seitens der Einsatzleitung Donnersbach wurde noch während der Anfahrt zum Einsatzort die Nachalarmierung der Feuerwehren Stainach und Irdning mit Tanklöschfahrzeugen angeordnet, da das Ausmaß des Brandes aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht absehbar war und sich der Brand in Waldnähe befand. Ein Atemschutztrupp der FF Donnersbach konnte den Brand mit Hilfe von Netzmittel rasch unter Kontrolle bringen und in weiterer Folge ablöschen. Weiters konnte ein Übergreifen des Brandes an den angrenzenden Wald erfolgreich verhindert werden. Die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Stainach und Irdning versorgten das TLFA 2000-200 Donnersbach mit ausreichend Löschwasser. Die Zugmaschine (Traktor) brannte allerdings vollständig aus, während an der angekoppelten Ballenmaschine ein möglicher größeren Schaden abgewendet werden konnte.

Einsatzbeginn:
12:32 Uhr

Einsatzende:
14:15 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit TLFA 4000
FF Donnersbach | mit TLFA 2000-200, KLFA und MTFA (Einsatzleitung)
FF Irdning | mit TLFA 2000
Polizei | mit 1 Fahrzeug



Verkehrsunfall auf der B320! | 26.06.2017

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Vierter Einsatz für die FF Stainach innerhalb von 72 Std.!

Wieder wird die FF Stainach von einer EINSATZSERIE auf Trab gehalten. Am Montag, dem 26.06.2017 wurde die FF Stainach um 12:42 Uhr gemeinsam mit der Nachbarwehr Unterburg zu einem Verkehrsunfall auf der B320 im Kreuzungsbereich von Trautenfels alarmiert. Mit der Alarmmeldung "Verkehrsunfall, PKW gegen LKW, eingeklemmte Person" rückten beide Wehren unverzüglich zum Einsatzort aus. Dort angekommen stellte sich entgegen der ersten Meldung heraus, dass es sich um eine kleinere Kollision zwischen einem PKW und einem LKW handelte, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden. Diese waren glücklicherweise nicht eingeklemmt und bereits von Sanitätern des Roten Kreuzes aus dem Fahrzeug befreit und erstversorgt. Somit war kein weiterer Einsatz für die Feuerwehren Stainach und Unterburg von Nöten und die Kräfte konnten wieder in ihre Rüsthäuser einrücken.

Einsatzbeginn:
12:42 Uhr

Einsatzende:
12:55 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA 1000 und MZF (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz | mit 1 RTW
Polizei | mit 1 Fahrzeug



Fahrzeugbergung am Pürggerweg! | 25.06.2017

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Zweiter Einsatz für die FF Stainach an diesem Sonntag!

Nach dem nächtlichen Brandmeldealarm wurde die FF Stainach um 19:02 Uhr von "Florian Liezen" zu einer Fahrzeugbergung am Pürggerweg alarmiert. Ein PKW geriet aus noch ungeklärter Ursache links vom Pürggerweg ab und drohte über den Abhang zu stürzen. Des Weiteren wurde durch den Unfall beim Fahrzeug die Ölwanne beschädigt sodass eine geringe Menge an Motoröl austrat. Unverzüglich wurde mit RLFA und TLFA zum Einsatzort ausgerückt. Nach dem Erkunden der Lage durch den Einsatzleiter wurde sofort eine Sicherung des PKW´s mittels Greifzug veranlasst. In weiterer Folge wurde das Fahrzeug schonend unter Einsatz der Rahmenseilwinde des TLFA - in Kombination mit der Sicherung durch den Greifzug - geborgen. Hierfür wurde das Seil der Winde an einem entsprechenden Baum mittels Umlenkrolle umgelenkt, um die gewünschte Zugrichtung zu erreichen. Parallel dazu wurden ausgeflossene Betriebsmittel gebunden. Letztlich wurde der PKW gesichert abgestellt und nach Absprache mit der Polizei am darauffolgenden Tag durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt. Nach rund zwei Stunden konnten die Kräfte der FF Stainach wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Einsatzbeginn:
19:02 Uhr

Einsatzende:
20:55 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO



BMA-Alarm im Industriegebiet! | 25.06.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Sonntag um 01:11 Uhr wurde die FF Stainach von "Florian Liezen" zu einem weiteren Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb im Ortsgebiet alarmiert. Sofort rückte RLFA 1000-200 zum Einsatzort aus. Dort angekommen konnte nicht in das Betriebsgelände zugefahren werden, da zu diesem Zeitpunkt - alle Tore geschlossen - niemand am Betriebsgelände anwesend war. So musste der Einsatzleiter über "Florian Liezen" den Bereitschaftsdienst des Betriebes verständigen. Nach einer einstündigen Wartezeit konnten die Einsatzkräfte zur automatischen Brandmeldeanlage und den Grund der Alarmierung feststellen. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zu einem Gasaustritt in der CO2 Anlage. Nach Anordnung des Einsatzleiters wurde das ganze Gebäude gelüftet. Die anwesenden Mitarbeiter blieben vor Ort um den Schaden zu beheben. Die FF Stainach konnte so um 03:15 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und sich bei "Florian Liezen" einsatzbereit melden.

Einsatzbeginn:
01:11 Uhr

Einsatzende:
03:15 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER



Brandmeldealarm Ennshofspeicher! | 23.06.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Wartungsarbeiten bei der Brandmeldeanlage im Ennshofspeicher.





Einsatzbeginn:
14:42 Uhr

Einsatzende:
15:00 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: BM Patrick FLUCH



Einsatzserie hält weiter an! | 02.06.2017

Alarmstichwort Einsatz 1: B06-BMA-Alarm - 05:17 Uhr

Alarmstichwort Einsatz 2: T10-VU-eingeklemmt - 11:54 Uhr

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Nach dem einsatzreichen Donnerstag Nachmittag, ging es bereits in den frühen Morgenstunden des 02.06.2017 bereits mit dem nächsten Einsatz weiter. Um 05:17 Uhr wurde die FF Stainach von "Florian Steiermark" zu einem Brandmeldealarm in einem Industriebetrieb im Ortsgebiet alarmiert. Sofort rückte RLFA 1000-200 zum Einsatzort aus. Dort eingetroffen warteten bereits Mitarbeiter des Betriebes und führten den Einsatzleiter zum aktiven Melder. Der Alarm wurde durch ein defektes Dampfventil ausgelöst. Anschließend folgten Routinearbeiten seitens der Feuerwehr. Knapp 7 Stunden später heulten die Sirenen erneut. Dieses mal wurde die FF Stainach zu einem Verkehrsunfall mit eigeklemmter Person in Vorberg (Gemeinde Aigen i.E.) gerufen. Bei der Alarmabfrage bei "Florian Liezen" wurde jedoch der Einsazbefehl storniert, da die verunfallte Person zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Wrack (Traktor) befreit war. Daher war kein Einsatz mehr erforderlich. Somit war die FF Stainach um 12:05 Uhr wieder einsatzbereit!

Einsatzbeginn 1. Einsatz:
05:17 Uhr

Einsatzende 1. Einsatz:
05:50 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO

Einsatzbeginn 2. Einsatz:
11:54 Uhr

Einsatzende 2. Einsatz:
12:05 Uhr



Einsatzserie nach Starkregen! | 01.06.2017

Alarmstichwort: T07-Unwetter / T04-Pumparbeiten

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Nach einem heftigen Wolkenbruch wurde die FF Stainach am Donnerstag, dem 01.06.2017 das erste mal um 15:17 Uhr von "Florian Steiermark" zu Auspumparbeiten bei einem Mehrfamilienhaus im Ortsgebiet von Stainach gerufen. Im Minutentakt folgten weitere 8 Einsatzbefehle von "Florian Steiermark". Sofort rückten RLFA, TLFA und LKWA zu den jeweiligen Einsatzadressen aus. Die unterschiedlichen Schadensstellen wurden suksessive angefahren, die Lage jeweils erkundet und wenn nötig Maßnahmen durchgeführt. Der Großteil der Arbeiten bestand darin, diverse Keller auszupumpen und durch kleinere Vermuhrungen verlegte Straßen wieder frei zu machen. Nach rund 3,5 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder ins Rüsthaus einrücken und nach Reinigung der Gerätschaften sich um 19:00 Uhr bei "Florian Steiermark" wieder einsatzbereit melden.

Einsatzbeginn:
15:17 Uhr

Einsatzende:
19:00 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
Gemeinde Stainach-Pürgg | mit Radlader
Einsatzleiter: BM Gernot SPECKMOSER

Bilder: FF Stainach



Absturz eines Segelfliegers in Altirdning! | 18.05.2017

Alarmstichwort: T16-Flugunfall

Alamierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Kurz vor 18 Uhr alarmierte die Landesleitzentrale die Feuerwehren Altirdning (ortszuständig), Stainach (hydraul. Rettungsgerät) und Irdning (hydraul. Rettungsgerät). Grund war die eingehende Meldung über einen abgestürzten Segelflieger neben der Öblarner Landesstraße L734. Nach Eintreffen der FF Altirdning ergab die Erkundung von Einsatzleiter HBI Herbert Lutzmann, daß eine Personenrettung nicht mehr erforderlich ist, der Pilot konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und wurde bei dem Flugunfall glücklicher Weise nur leicht verletzt. Er wollte in Niederöblarn landen, was sich aufgrund der geringen Flughöhe jedoch nicht mehr ausging. Eine Landung auf einem gemähten Feld war wegen einer Hochspannungsleitung nicht möglich, so wollte der Pilot noch einmal eine Kehrtwendung durchführen, um sicher landen zu können. Das Manöver ging sich aber auch nicht mehr aus und das Flugzeug landete so genau zwischen Landesstraße und einem parallel verlaufenden Radweg in einem Graben. Die Wucht des Aufpralles wurde so lediglich von den Tragflächen aufgefangen, der Rumpf unter dem Cockpit blieb so unversehrt, was zum glücklichen Ausgang des Unfalles beigetragen haben dürfte. Während die Feuerwehren Stainach und Irdning wieder einrücken konnten, führte die FF Altirdnng, nach Freigabe durch die Austrocontrol, gemeinsam mit Flugpersonal die fachgerechte Zerlegung und Bergung des Flugzeuges durch.

Einsatzbeginn:
17:47 Uhr

Einsatzende:
18:20 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
FF Altirdning (Einsatztleitung)
FF Irdning
Rotes Kreuz
AustroControl
Polizei

Bericht: OBI d.V. Christioph SCHLÜßLMAYR - BFVLI

Fotos: RK Stainach



Brandmeldealarm in der Tierfreund KG | 11.05.2017

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Rauchaustritt bei einer Selchanlage!






Einsatzbeginn:
20:08 Uhr

Einsatzende:
20:45 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO



Erneut Verkehrsunfall B145 Untergrimming | 25.04.2017

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Dienstag, dem 25.04.2017 kam es nach kurzer Zeit - diesesmal in der Lawinengalerie Untergrimming - wieder zu einem Verkehrsunfall auf der B145. Aus noch ungeklärter Ursache kollidierten ein PKW und ein Traktor im Tunnel. Die Feuerwehr Stainach wurde um 13:09 Uhr von Florian Liezen alamiert, und rückte sofort mit RLFA und LKWA zur Unfallstelle aus. Am Einsatzort angekommen informierte sich der Gruppenkommandat vom RLFA beim Einsatzleiter der FF Unterburg über die Lage vor Ort. Da zu diesen Zeitpunkt alle Personen von den Unfallfahrzeugen bereits befreit und durch das Rote Kreuz versorgt waren, war kein Einsatz seitens der FF Stainach mehr erforderlich. Nach Absprache mit dem Einsatzleiter rückten RLFA und LKWA Stainach wieder ins Rüsthaus ein und meldeten sich um 13:50 Uhr bei Florian Liezen wieder einastzbereit.

Einsatzbeginn:
13:09 Uhr

Einsatzende:
13:50 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA 1000, MTFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz | mit 2 RTW
Polizei | mit 2 Fahrzeugen
Abschleppunternehmen mit 2 Fahrzeugen
Straßenerhaltungsdienst mit 3 Fahrzeugen

Fotos: FF Stainach, Rotes Kreuz Stainach



Tödlicher Verkehrsunfall auf der B145 | 16.04.2017

Alarmstichwort:
T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Folgenschwerer Verkehrsunfall am Ostersonntag (16.04.2017) auf der B145! Vor dem Südportal des Tunnel "Untergrimming" kam es gegen 10:50 Uhr zu einem Zusammenstoß zweier PKW, wobei eines der Fahrzeuge - in Fahrtrichtung Trautenfels - vermutlich ins Schleudern geriet und vom entgegenkommenden PKW an der Beifahrerseite erfasst wurde. Durch die immense Wucht beim Aufprall wurde der komplette Motorblock samt Anbauteilen aus den Verankerungen des VW-Polo gerissen. Der zweitbeteiligte PKW - besetzt mit vier Personen - wurde in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Um 10:56 Uhr erfolgte seitens "Florian Liezen" die Alarmierung der Feuerwehren Stainach und Unterburg zur Menschenrettung, wonach beide Wehren mit insgesamt vier Einsatzfahrzeugen ausrückten. Die Hauptaufgabe der Feuerwehren bestand in der Erstphase darin, die insgesamt fünf zum Teil schwerverletzten Personen in Zusammenarbeit mit Notärzten und Sanitätern des Roten Kreuzes zu versorgen. Für eine 21-jährige aus dem Bezirk Liezen kam leider jede Hilfe zu spät, sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Hydraulische Rettungsgeräte mussten nicht eingesetzt werden, da die Personen bereits aus ihren Fahrzeugen befreit waren und zum Teil bereits durch die Wucht des Aufpralles aus den Fahrzeugen geschleudert wurden. Neben den Wehren Stainach und Unterburg war ein Großaufgebot an Rot Kreuz-Einheiten und Notärzten im Einsatz. Nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge durch zwei Abschlepp-LKW folgten umfangreiche Aufräumungsarbeiten. So wurden eine größere Menge an Betriebsbindemittel aufgetragen, Wrackteile von der Fahrbahn entfernt und abschließend die Straße mittels zweier HD-Rohren aus den beiden Rüstlöschfahrzeugen gereinigt.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen der Verstorbenen!

Einsatzbeginn:
10:56 Uhr

Einsatzende:
12:50 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA 1000, MTFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz | mit 5 RTW
Notarzt | mit NEF
Notarzt | mit NAH C14
4 prakt. Ärzte
Polizei | mit mehreren Fahrzeugen
Abschleppunternehmen | mit 2 LKW
Straßenerhaltungsdienst
Bestattungsunternehmen



Kabelbrand Ennstal Milch KG | 02.04.2017

Alarmstichwort:
B06-BMA-Alarm

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Sonntag, dem 01.04.2017 wurde die FF Stainach um 19:54 Uhr von "Florian Liezen" zu einem Brandmeldealarm in der Ennstal Milch KG alarmiert. Umgehend rückte RLFA Stainach laut Ausrückeordnung mit 9 Mann zum Einsatzort aus, während sich die weiteren Einsatzkräfte im Rüsthaus in Bereitschaft hielten. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde der Einsatzleiter vom diensthabenden Elektriker informiert das es sich um einen Kabelbrand in einem Schaltschrank (Neubau) handelte, welcher bereits durch das rasche eingreiffen des Elektrikers (Stromabschaltung) von selbst erloschen war. Somit erfolgten durch die FF Stainach nur noch Konntrollarbeiten und das Rückstellen der Brandmeldeanlage.

Einsatzbeginn:
19:54 Uhr

Einsatzende:
20:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: HBI Raimund ROJER



Schwerer Verkehrsunfall auf der B320 | 18.03.2017

Alarmstichwort:
T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Samstag, dem 18.03.2017 ereignete sich auf der B320 zwischen Trautenfels und Niederstuttern eine folgenschwere Frontalkollision! Um 15:27 Uhr wurden die Feuerwehren Stainach und Unterburg von "Forian Liezen" mit der Alarmmeldung "Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen, Kleinbus gegen PKW" alarmiert. Seitens der FF Stainach wurde mit 3 Fahrzeugen und 20 Mann zum Einsatzort ausgerückt. Dort eingetroffen bot sich ein verheerendes Bild. Ein Kleinbus mit kroatischem Kennzeichen prallte aus noch ungeklärter Ursache frontal gegen einen entgegenkommenden PKW mit Wiener Kennzeichen. Ein weiterer PKW mit ungarischem Kennzeichen wurde ebenfalls in diese Kollision verwickelt. Die Unfallfahrzeuge waren zum Teil voll besetzt, weshalb eine Vielzahl an Personen (darunter auch Kinder) - teilweise noch in den Fahrzeugen eingeklemmt - verletzt wurde. In enger Zusammenarbeit mit Notärzten, Sanitätern und den Kräften der FF Unterburg wurden sämtliche Maßnahmen (Aufbau eines Brandschutzes, Betreuung und Erstversorgung der insgesamt 11 zum Teil schwerverletzten Personen) abgearbeitet. Unter Einsatz von insgesamt drei hydraulischen Rettungssätzen (!) - wobei sämtliche hydraulischen Komponenten teilweise parallel zum Einsatz kamen - konnten die eingeklemmten Personen aus ihren deformierten Fahrzeugen befreit werden. Der Lenker des Kleinbuses wurde durch die Wucht des Aufpralles (speziell im Bereich der unteren Extremitäten) so stark eingeklemmt, dass speziell an dieser Schadenstelle ein massiver Einsatz unterschiedlichster hydraulischer Rettungsgeräte erforderlich war. Die Berge- und Aufräumungsarbeiten wurden im Anschluss dankenswerter Weise von der örtlich Zuständigen FF Unterburg durchgeführt, da die FF Stainach direkt im Anschluss ihre um 17:00 Uhr beginnende 121. Wehrversammlung abhielt.

Ein Dank gilt an dieser Stelle allen eingesetzten Kräften für die perfekte Zusammenarbeit bei diesem Einsatz. Hierbei wurde wieder einmal anschaulich gemacht, wie wichtig eine Entsendung mehrerer Feuerwehren mit hydraulischen Rettungsgeräten zu solchen Szenarien ist! Obwohl die Feuerwehren Stainach und Unterburg mit rund 35 Mann, inkluisive einem Großaufgebot an Notärzten, Sanitätern und teils First-Respondern vor Ort war, waren alle Helfer zu hundert Prozent ausgelastet und bis zuletzt gefordert!

Einsatzbeginn:
15:27 Uhr

Einsatzende:
16:55 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA 1000, MTFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz | mit 6 RTW
Notarzt | mit 2 NEF und 3 Rettungshubschrauber
Polizei | mit mehreren Fahrzeugen
Abschleppunternehmen
Strassenerhaltungsdienst

Fotos: FF Stainach, BFV Liezen / Schlüßlmayr



"Funkender Strommasten" in Niederhofen | 09.03.2017

Alarmstichwort:
B01-Brandverdacht

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Am Donnerstag, dem 09.03.2017 wurde die Feuerwehr Stainach mittels Sirenenalarm zu einem funkenden und blitzenden Strommasten im Ortsgebiet von Niederhofen alarmiert. Umgehend rückten RLFA 1000-200 und TLFA 4000 zur Einsatzadresse aus. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter als Erstmaßnahme die Schadensstelle großräumig abgesperrt und ausgeleuchtet. Da der Strommasten nicht brannte, wurde umgehend die EVU verständigt und vom technischen Defekt unterrichtet. Die eingetroffenen Mitarbeiter der Energie Steiermark verschafften sich einen Überblick vor Ort und reparierten im Anschluss den entstandenen Schaden. Die Kameraden der Feuerwehr unterstützten dabei die Monteure. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Einsatzbeginn:
18:37 Uhr

Einsatzende:
20:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
EVU-Energie Steiermark | mit 2 Fahrzeugen
Einsatzleiter: LM Gernot SPECKMOSER



Brandmeldealarm in der Tierfreund KG | 11.02.2017

Alarmstichwort:
B06-BMA-Alarm

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Täuschungsalarm - ausgelöst durch Umbauarbeiten!






Einsatzbeginn:
12:27 Uhr

Einsatzende:
13:05 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
(Einsatzleiter: OBI Raimund ROJER)


LKW-Bergung B320 Umfahrung Stainach | 24.01.2017

Alarmstichwort:
T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung:
Telefon

1
Bergung eines LKW´s Rastplatz B320 (Ortsumfahrung Stainach)!






Einsatzbeginn:
06:35 Uhr

Einsatzende:
07:20 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit TLFA 4000
Einsatzleiter: LM Gernot SPECKMOSER



PKW kollidiert mit Zug in Wörschach! | 08.01.2017

Alarmstichwort:
T13-SchienenFZG

Alarmierung:
Sirene + SMS-Benachrichtigung

1
Kollision zwischen Zug und PKW in Wörschach endet glimpflich!





Einsatzbeginn:
08:49 Uhr

Einsatzende:
09:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, LKWA und MTFA
FF Wörschach | mit RLFA 1000, KLFA und MTFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz Stainach
Notarzt mit NAH C14
Polizei Stainach
ÖBB Einsatzleitung

Fotos: FF Wörschach und OBI d.V. Schlüßlmayr



Fahrzeugbergung auf Höhe RK-Dienststelle | 05.01.2017

Alarmstichwort:
T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung:
SMS-Benachrichtigung

1
Fahrzeugbergung auf Höhe RK-Dienststelle Stainach!





Einsatzbeginn:
19:17 Uhr

Einsatzende:
20:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
Rotes Kreuz Stainach
Polizei Stainach
Einsatzleiter: HBI Harald ZEFFERER



Fotoarchiv | Einsätze

Hier gelangen Sie zu unserem um- fangreichen Fotoarchiv diverser Einsätze vergangener Jahre.

  • 2017