Einsätze 2019


Zwei Einsätze für die FF Stainach! | 21.09.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl / T01-Hilfeleistung

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Am Samstag, dem 21.09.2019 musste die FF Stainach gleich zwei Einsätze abarbeiten. Nach einem technischen Defekt an einer Zugmaschine musste eine rund 1.000 Meter lange Ölspur entlang der Salzburgerstraße gebunden werden. Unmittelbar im Anschluss folgte ein Assistenzeinsatz für das Rote Kreuz Stainach.

Um 10:02 Uhr wurde die FF Stainach von "Florian Liezen" alarmiert. Eine defekte Hydraulikleitung an einer Zugmaschine (Traktor) sorgte für eine Ölspur auf nahezu der gesamten Länge der Salzburgerstraße.

Seitens der Polizei Stainach wurde während der Bindearbeiten im Bereich RK-Dienststelle Stainach eine vorübergehende Umleitung über die Bahnhofstraße eingerichtet, da zu diesem Zeitpunkt reges Verkehrsaufkommen herrschte. Die 16 Mann der FF Stainach banden indessen das ausgelaufene Hydrauliköl mittels Ölbindemittel. Nach dem Aufheben der Umleitung wurde der zweite Teilbereich (Kreuzung Hofer bis ehem. Gh. Ennshof) in Angriff genommen. Nach rund zwei Stunden konnte dieser Einsatz beendet werden.

Um 11:55 Uhr wurden die Kräfte der FF Stainach allerdings zum nächsten Einsatz alarmiert. Hierbei handelte es sich um einen Assistenzeinsatz (Tragehilfe) für die Kameraden des Roten Kreuzes Stainach. Eine verletzte Person musste aus ihrer Wohnung eines Mehrparteienwohnhauses über das schmale Stiegenhaus in Zusammenarbeit mit Sanitätern des RK Stainach abtransportiert werden.

Um 12:15 Uhr konnte bei "Florian Liezen" schließlich die wiederhergestellte Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

Einsatzbeginn:
10:02 Uhr

Einsatzende:
12:15 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
Rotes Kreuz Stainach | mit 1 RTW
Polzei Stainach | mit 1 Fahrzeug
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO

1


















Suchaktion mit erfreulichem Ergebnis! | 17.-18.09.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T06-Suchaktion

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Da eine 76-jährige demente Pensionistin aus Stainach seit Montag dem 17.09.2019 abgängig war, wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet. Dieser massive Sucheinsatz führte schließlich am Dienstag dem 18.09.2019 zu einem sehr erfreulichen Ergebnis!

Um 19:16 Uhr heulten in Stainach die Sirenen. T06-Suchaktion - "Personensuche im Raum Stainach" lautetet der Einsatzbefehl von "Florian Liezen". Unmittelbar nach der Alarmierung wurde im Rüsthaus der FF Stainach eine Lagebesprechung mit den Beamten der PI Stainach durchgeführt. Eine 76-jährige Pensionistin sei seit ca. 14:00 Uhr abgängig. Erschwerend hinzu kommt, dass die Person unter einer Demenzkrankheit leidet und somit auch nicht mehr selbstständig nach Hause finden würde.

Die rund 20 Mann der FF Stainach wurden umgehend auf Suchsektoren im gesamten Ortsgebiet Stainach aufgeteilt und begannen unverzüglich mit der Suche nach der abgängigen Person. Im weiteren Verlauf wurden Kräfte der Nachbarwehren Unterburg und Wörschach sowie das Rote Kreuz Stainach zur Unterstützung hinzugezogen. Weiters setzten sich Einheiten der österreichischen Wasserrettung sowie der Rettungshundebrigade in Bewegung nach Stainach. Koordiniert wird der Einsatz indessen durch die im Rüsthaus Stainach installierte Einsatzleitstelle, in der in regelmäßigen Abständen Legebesprechungen aller eingesetzten Einsatzorganisationen stattfinden. Inzwischen wurde der Suchradius teilweise über die Gemeindegrenzen Wörschach, Aigen und Irdning sowie den gesamten Bereich Unterburg, Untergrimming und Niederstuttern hinaus ausgeweitet.

Während die Suchtrupps von Feuerwehr und Rettungshundebrigade - zum Teil unter Einsatz von Wärmebildkameras - die einzelnen Sektoren durchkämmen, agieren Suchtrupps der Wasserrettung zu Wasser. So wurde unter Einsatz eines Bootes der gesamte Uferbereich der Enns im Bereich Stainach und den angrenzenden Bereichen, sowie der durch Stainach fließende Leistenbach auf einer Länge von rund 3 Kilometern im Fußmarsch abgesucht. Zur Unterstützung aus der Luft befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits ein Hubschrauber des BMI im Einsatz.

All diese Maßnahmen führten allerdings zu keinem positiven Ergebnis und so wurde dieser Einsatz nach rund 6 Stunden gegen 01:30 Uhr vorerst abgebrochen.

Am darauffolgenden Morgen wurde mit Beginn um 06:05 Uhr nach einem weiteren Sirenenalarm in Stainach die Suche fortgesetzt. Hierbei wurden zusätzlich zu den bereits eingesetzten Kräften die Feuerwehr Irdning und das Boot der FF Niederöblarn, sowie eine Motorzille der Ennsbauleitung und seitens der Polizei ein Trupp der Alpinpolizei sowie 2 Beamte mit weiteren Suchhunden eingesetzt.

Gegen 11:30 Uhr ging es schließlich Schlag auf Schlag. Die abgängige Person konnte von einem Suchhund der Polizei unter einem Dickicht des dicht bewachsenen Bahndammes der ÖBB-Ennstalstrecke im Bereich Stainach Ost lokalisiert werden. Nach dieser Information an die Einsatzleitung wurden umgehend Kräfte zum Einsatzort entsandt (RLFA und MTFA Stainach). Weiters wurde zeitgleich das Rote Kreuz und ein Notarzt verständigt. Nach herstellen eines Seilgeländers und dem Entfernen von Gestrüpp gelang es den Einsatzkräften zur Person im sehr unwegsamen Gelände zu gelangen. Die medizinische Erstversorgung erfolgte durch drei Feuerwehrsanitäter - darunter ein First Responder - ehe Sanitäter des Roten Kreuzes und der Notarzt (welche ebenso innerhalb kürzester Zeit am Einsatzort eintrafen) die weitere Versorgung vornahmen. Unter Einsatz der Korbtrage aus dem RLFA konnte die Person letztlich aus ihrer misslichen Lage befreit und mit glücklicherweise nur leichten Blessuren in das Krankenhaus transportiert werden!

Insgesamt waren an den beiden Tagen dieser Suchaktion 144 Personen mit 32 Fahrzeugen, 16 Suchhunde von Polizei und Rettungshundebrigade, 2 Boote, 1 Motorzille und 2 Hubschrauber (BMI und NAH C14) eingesetzt! Die durch die Polizei zur weiteren Unterstützung bereits angeforderten 55 Mann vom Polizei-Bildungszentrum Graz konnten noch während der Anfahrt zum Einsatzort storniert werden, da zu diesem Zeitpunkt die abgängige Person bereits aufgefunden werden konnte.

Ein großer Dank gilt seitens der FF Stainach den eingesetzten Kräften aller Einsatzorganisationen für die perfekte Zusammenarbeit bei diesem kräfteraubenden Einsatz, der am Ende glücklicherweise zu einem erfreulichen Resultat führte!

Einsatzbeginn:
Tag 1: 19:16 Uhr
Tag 2: 06:05 Uhr

Einsatzende:
Tag 1: 01:30 Uhr
Tag 2: 12:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach
FF Unterburg
FF Irdning
FF Wörschach
FF Niederöblarn
Abschnittsfeuerwehrkommandant A03
Rotes Kreuz
Notarzt NAH C14
Polizei
Hubschrauber BMI
Öterr. Wasserrettung
Rettungshundebrigade
Ennsbauleitung

EINSATZLEITUNG FEUERWEHR
ABI Raimund ROJER
OBI Silvestro ESPOSITO
BM Gernot SPECKMOSER
FM Yvonne HEINRICH
FM Rafael PASSEGGER

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO

1


















Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person! | 19.08.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Am Montag, dem 19.08.2019 ereignete sich in den Morgenstunden auf der B320 im Bereich der Ortsumfahrung Stainach ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKW. Eine Person wurde unbestimmten Grades verletzt, eine weitere Person kam mit dem Schrecken davon!

Zwei PKW-Lenker hatten die Absicht einen vor ihnen fahrenden LKW - in Fahrtrichtung Schladming - zu überholen. Dabei kam es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei einer der beiden PKW dadurch ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn der B320 abkam. Das Fahrzeug überschlug sich daraufhin und kam in Seitenlage liegend im Straßengraben zum Stillstand. Der Lenker des zweitbeteiligten PKW konnte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand bringen und blieb dadurch auch glücklicherweise unverletzt. Der Lenker des anderen Fahrzeuges wurde hingegen in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Um 05:32 Uhr wurden die Feuerwehren Stainach und Unterburg von "Florian Liezen" zur Menschenrettung alarmiert. Parallel zum Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle, sowie dem Herstellen eines entsprechenden Brandschutzes wurde der PKW mittels "Stab Fast Stabilisierungssystem" gesichert und stabilisiert. Ein FW-Sanitäter der RLFA-Besatzung sorgte inzwischen für die Erstversorgung des verletzten als "innerer Retter" in Zusammenarbeit mit Sanitätern des Roten Kreuzes. Durch Entfernen der Windschutzscheibe mittels Glassäge konnte der eingeschlossene Lenker innerhalb kürzester Zeit aus seinem Fahrzeug befreit und dem Notarzt übergeben werden.

Während der verletzte Lenker vom Roten Kreuz in das Krankenhaus eingeliefert wurde, begannen die umfangreichen Aufräumarbeiten. Weiters wurde das Abschleppunternehmen bei der Bergung des Fahrzeuges unterstützt, ehe die Feuerwehren nach rund einer Stunde wieder in die Rüsthäuser einrücken konnten.

Einsatzbeginn:
05:32 Uhr

Einsatzende:
06:45 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg mit RLFA 1000 und MZF
Rotes Kreuz | mit 2 RTW
Notarzt | mit 1 NEF
Polizei | mit 2 Fahrzeugen
Abschleppunternehmen Hornbacher | mit 1 LKW
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO

1


















Vermeintlicher Gebäudebrand! | 17.08.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: B01-Brandverdacht

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

"Privatperson meldet Gebäude in Flammen, nähe Bahnhof Stainach" - mit dieser Meldung wurde die FF Stainach in den Nachtstunden des 17.08.2019 von "Florian Liezen" alarmiert.

Unverzüglich rückte eine Gruppe mit dem Rüstlöschfahrzeug in Richtung Bahnhof Stainach aus, wo allerdings kein Gebäudebrand oder dgl. festzustellen war. Währenddessen begab sich eine weitere Gruppe mit dem Tanklöschfahrzeug auf die B320 (Ortsumfahrung Stainach), da nach einer weiteren Rücksprache mit "Florian Liezen" hervorging, dass der Notrufer aus Sicht der B320 den vermeintlichen Gebräudebrand wahrgenommen hatte, auch dies konnte glücklicherweise nicht bestätigt werden.

Vermutlich hatte der Fahrzeuglenker die in gewohnter Weise "dampfenden" Hackschnitzelberge des Bioheizwerkes, in Verbindung mit orange/rötlichem Licht als Feuerschein wahrgenommen. Aber auch in diesem Bereich konnte nach gründlicher Nachschau rasch Entwarnung gegeben werden.

Somit rückten die Kräfte nach rund 45 Minuten wieder in das Rüsthaus ein.

NACHSATZ: Trotz geraubtem Schlaf kann nicht oft genug erwähnt werden, dass Zivilcourage in unserer heutigen Zeit "einmal mehr" immer noch besser ist als "einmal zu wenig"!

Einsatzbeginn:
02:56 Uhr

Einsatzende:
03:40 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und TLFA 4000
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO

1


















Absturz mit Traktor endet glimpflich! | 12.08.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Glück im Unglück für den Lenker einer Zugmaschine am Montag, dem 12.08.2019 in Bleiberg (Irdning-Donnersbachtal)!

"Traktorunfall mit eingeklemmter Person in Richtung Buchmanlehen", lautete die Meldung von "Florian Liezen" als um 18:37 Uhr in Altirdning, Irdning und Stainach die Sirenen heulten.

Die Lageerkundung durch Einsatzleiter HBI Herbert LUTZMANN (FF Altirdning) ergab einen umgestürzten Trtaktor samt Anhänger (Güllefass). Glücklicherweise wurde der Lenker entgegen der Erstmeldung nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt, somit war ein weiterer Einsatz der Feuerwehren Stainach und Irdning nicht mehr erforderlich. Diese konnten nach dem Einsatzstorno über Funk wieder in ihre Rüsthauser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen. Der Lenker wurde vom Roten Kreuz zur Kontrolle in das Krankenhaus eingeliefert.

Die Bergungsarbeiten wurden von der örtlich zuständigen FF Altirdning in Zusammenarbeit mit einigen Landwirten und deren Traktoren - teils mit Seilwinden - durchgeführt.

Einsatzbeginn:
18:37 Uhr

Einsatzende:
19:30 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
FF Altirdning | mit TLFA 1000 und MTFA (Einsatzleitung)
FF Irdning | mit TLFA 2000, LFA und KDO
Rotes Kreuz
Notarzt
Polizei

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO

BILDER:
FF Altirdning


1


















B320: Tödlicher Verkehrsunfall! | 08.05.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmt

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Am Mittwoch, dem 08.05.2019 ereignete sich auf der B320 zwischen Stainach und Wörschach (Bereich Maitschern) ein folgenschwerer Verkehrsunfall!

Ein 21-jähriger PKW-Lenker kam auf Höhe des Straßenkilometers 59,4 in Fahrtrichtung Stainach aus noch ungeklärter Ursache auf die linke Straßenseite und krachte gegen ein massives Geländer. Das Fahrzeug kam schwer beschädigt rund 50 Meter weiter neben der Fahrbahn der B320 zum Stillstand.

Um 23:20 Uhr wurden die Feuerwehren Stainach und Wörschach gemäß Alarmstichwort "T10-VU-eingeklemmt" durch die LLZ "Florian Steiermark" zur Menschenrettung alarmiert. Die beiden zeitgleich eingetroffenen Wehren begannen unverzüglich mit der Lageerkundung. Der junge Fahrzeuglenker wurde durch die Wucht des Anpralls aus dem Fahrzeug geschleudert. Ein First Responder (Mitglied der FF Stainach) leitete umgehend in Zusammenarbeit mit einem Ersthelfer und einem Team des Roten Kreuzes Stainach Wiederbelebungsmaßnahmen ein, leider erfolglos. Der Notarzt konnte schließlich nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Seitens der Feuerwehren wurde umgehen ein entsprechender Brandschutz hergestellt, die Einsatzstelle abgesichert und vor "Gaffern" (!) abgeschirmt. Zeitgleich wurde eine großflächige Kontrolle der unmittelbaren Umgebung der Einsatzstelle angeordnet, da zu diesem Zeitpunkt nicht auszuschließen war, ob sich eventuell weitere Personen im Fahrzeug befanden und womöglich auch herausgeschleudert wurden. Dies bestätigte sich glücklicherweise nicht.

Die Aufräumarbeiten übernahm nach Absprache die örtlich zuständige FF Wörschach. Die Kräfte der FF Stainach konnten nach rund einer Stunde wieder einrücken und bei "Florian Steiermark" die Einsatzbereitschaft melden.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen!

Einsatzbeginn:
23:20 Uhr

Einsatzende:
00:15 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Wörschach | mit RLFA 1000, KLFA und MTFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz Stainach | mit 1 RTW
First Responder | mit 1 Fahrzeug
Notarzt
Polizei

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO


1


















Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 26.04.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Täuschungsalarm - ausgelöst durch Dampfaustritt.


Einsatzbeginn:
23:52 Uhr

Einsatzende:
00:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER


1


















Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 18.04.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Täuschungsalarm - ausgelöst durch Dampfaustritt.


Einsatzbeginn:
02:53 Uhr

Einsatzende:
03:25 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER


1


















Spektakulärer VU endet glimpflich! | 31.03.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Heute Sonntag, dem 31.03.2019 kam eine PKW-Lenkerin die auf der Salzburgerstrasse Richtung Stainach unterwegs war aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. In Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam in Dachlage mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Lenkerin konnte sich selbst aus dem Unfallwrack befreien und den Notruf absetzen.

Um 04:12 Uhr wurde die FF Stainach von Florian Liezen alarmiert und rückte sofort mit zwei Einsatzfahrzeugen zum Einsatzort aus. Nach Erkundung der Lage durch den Einsatzleiter wurde die Lenkerin von einem Feuerwehrsanitäter Erstversorgt, die Unfallstelle abgesichert, ausgeleuchtet und ein Brandschutz aufgebaut. Weiters die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden, sowie die Fahrbahn von Wrackteilen befreit und gereinigt.

Nachdem die leicht verletzte - wie durch ein Wunder - Unfalllenkerin mit dem Rettungswagen ins nächste LKH abtransportiert war unterstützte die Feuerwehr noch das Abschleppunternehmen bei der Fahrzeugbergung. Der Einsatz war für die FF Stainach um 05:30 Uhr abgeschlossen.

Einsatzbeginn:
04:12 Uhr

Einsatzende:
05:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA und LKWA
Polizei | 1 Fahrzeug
Rotes Kreuz | 1 RTW
Abschleppunternehmen | 1 Fahrzeug
Einsatzleiter: ABI Raimund ROJER


BERICHT:
OBM Patrick FLUCH


1


















Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 26.03.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Fehlalarm - ausgelöst durch einen elektrischen Defekt.


Einsatzbeginn:
03:29 Uhr

Einsatzende:
04:00 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: BM Gernot SPECKMOSER


1


















Assistenzeinsatz für Bergrettung Stainach! | 15.03.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: T01-Hilfeleistung

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Die Bergrettung Stainach wurde am Freitag, dem 15.03.2019 im Zuge eines Gebietsalarmes zu einer Suchaktion von 4 Tourengehern nach einem Lawinenabgang beim Steirersee auf der Tauplitzalm alarmiert.

Sirenenalarm für die FF Stainach zum Assistenzeinsatz: Ein Teil der Bergrettungs-Crew wurde samt Equipment mittels LKWA nach Tauplitz zur Talstation transportiert.

Nachdem die 4 Tourengeher durch den Einsatz des Notarzthubschraubers C14 erfolgreich gerettet werden konnten, wurde die Crew der Bergrettung Stainach nach Einsatzende samt Ausrüstung am Parkplatz der Tauplitzalm abgeholt und zum BRD-Stützpunkt Stainach zurückgebracht.

Einsatzbeginn:
15:12 Uhr

Einsatzende:
20:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit LKWA
Bergrettung Stainach und Tauplitz
Alpinpolizei
ÖAMTC mit NAH C14
Einsatzleiter: OBM Patrick FLUCH


BERICHT:
OBM Patrick FLUCH


1


















Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 28.02.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Fehlalarm - ausgelöst durch einen elektrischen Defekt.


Einsatzbeginn:
11:40 Uhr

Einsatzende:
12:10 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: OBM Patrick FLUCH


1


















Verkehrsunfall B320 Trautenfels ! | 27.02.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: T10-VU-eingeklemmte Person

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Am Mittwoch, dem 27.02.2019 kam ein PKW-Lenker aus noch ungeklärter Ursache im Bereich Trautenfels West in Fahrtrichtung Liezen von der Fahrbahn der B320 ab. In Folge überschlug sich der PKW und kam in Dachlage neben einem Grundstückszaun eines Einfamilienhauses zum Stillstand.

Um 11:04 Uhr wurden die Feuerwehren Unterburg und Stainach von "Florian Liezen" zur Menschenrettung alarmiert. Die beiden zeitgleich eingetroffenen Wehren erkundeten umgehend die Lage und stellten fest, dass der Lenker entgegen der Erstmeldung glücklicherweise nicht eingeklemmt wurde und sich leicht verletzt über den Kofferraum bereits selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte.

Bis zum Eintreffen des Roten Kreuzes wurde der Lenker durch einen First-Responder (Mitglied der FF Stainach) und einem Feuerwehrsanitäter der Stainacher RLFA-Besatzung erstversorgt. Inzwischen sorgten die beiden Wehren für einen vorbeugenden Brandschutz und sicherten die Einsatzstelle entsprechend ab.

Nach den Aufräumarbeiten konnte die Kräfte der Feuerwehren Stainach und Unterburg wieder in ihre Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Einsatzbeginn:
11:04 Uhr

Einsatzende:
11:45 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200 und LKWA
FF Unterburg | mit RLFA (Einsatzleitung)
Rotes Kreuz | mit 1 RTW
Polizei | mit 2 Fahrzeugen

BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO


1


















Lifttüröffnung beim Bhf. Stainach ! | 14.02.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: T02-Türöffnung

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Am Donnerstag, dem 14.02.2019 wurde die FF Stainach zu einer Türöffnung am Bahnhof Stainach gerufen. Laut Alarmmeldung war eine Person im Lift eingeschlossen.

Am Einsatzort bot sich folgendes Bild: Ein Schüler der mit dem Lift nach oben fahren wollte, war im Lift eingeschlossen. Der Lift dürfte durch einen technischen Defekt im letzten Drittel stehen geblieben sein.

Seitens der FF Stainach wurden die versperrten Türen entriegelt und geöffnet. Somit war der junge Mann wieder frei und konnte endlich die Heimreise antreten.

Die FF Stainach meldete sich um 20:05 Uhr bei "Florian Liezen" wieder einsatzbereit.

Einsatzbeginn:
19:42 Uhr

Einsatzende:
20:05 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA und LKWA
Einsatzleiter: OBM Patrick FLUCH


BERICHT:
OBM Patrick FLUCH


1


















Assistenzeinsatz für Bergrettung Stainach! | 03.02.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T01-Hilfeleistung

Alarmierung: Telefon

Die Bergrettung Stainach wurde am Sonntag, dem 03.02.2019 zu einem Skiunfall auf der Riesneralm in Donnersbachwald alarmiert.

Seitens der Landeswarnzentrale wurde zusätzlich die SAR-Maschine des ÖBH zum Einsatz entsandt, da die beiden in Niederöblarn stationierten ÖAMTC-Notarzthubschrauber (C14 und C99) zu diesem Zeitpunkt bereits bei anderen Ereignissen im Einsatz standen.

Seitens der FF Stainach wurde ein Teil der Bergrettungs-Crew samt Equipment mittels LKWA nach Donnersbachwald transportiert.

Einsatzbeginn:
10:57 Uhr

Einsatzende:
13:30 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit LKWA
Bergrettung Staianch
ÖBH mit SAR-Maschine (Alouette III)
Einsatzleiter: OBI Silvestro ESPOSITO


BERICHT:
OBI Silvestro ESPOSITO


1


















Brandmeldealarm im Industriegebiet! | 28.01.2019

Bericht erstellt von: OBM Patrick FLUCH

Alarmstichwort: B06-BMA-Alarm

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Täuschungsalarm - ausgelöst durch Produktionsrauch.


Einsatzbeginn:
17:30 Uhr

Einsatzende:
18:00 Uhr

Im Einsatz war:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200
Einsatzleiter: OBM Patrick FLUCH


1


















LKW-Bergung Niederhofen (Stainach OST)! | 11.01.2019

Bericht erstellt von: OBI Silvestro ESPOSITO

Alarmstichwort: T03-VU-Berg.-Öl

Alarmierung: Sirene + SMS-Benachrichtigung

Bergung eines hängengebliebenen Sattelkraftfahrzeuges in Niederhofen!


Einsatzbeginn:
12:44 Uhr

Einsatzende:
14:00 Uhr

Im Einsatz waren:
FF Stainach | mit RLFA 1000-200, TLFA 4000 und LKWA
Polizei | mit 1 Fahrzeug
Einsatzleiter: HBI a.D. Harald ZEFFERER


1


















Fotoarchiv | Einsätze

Hier gelangen Sie zu unserem um- fangreichen Fotoarchiv diverser Einsätze vergangener Jahre.

  • 2019